EUROPA revolutioniert mit Ooigo das Hörspiel-Streaming

Ein Drittel der Umsätze von Audio-Kinderprodukten wird laut Bundesverband Musikindustrie im Streaming erzielt. Damit hat sich der Anteil innerhalb eines Jahres etwas mehr als verdoppelt - von 15% (2016) auf 32% (2017). Streaming ist aus den Kinderzimmern nicht mehr wegzudenken und wird in der Zukunft weiter Marktanteile gewinnen. Schließlich sind Kinder längst „digital natives“. UROPA, das Family Entertainment Label von Sony Music Entertainment, ist Marktführer im Segment Hörspiele und trägt diesem Trend Rechnung.

Längst sind EUROPA-Hörspiele und Kindermusik bei allen bekannten Streamingportalen verfügbar. Umgerechnet auf ganze Hörspiel-Alben wurden 2017 über drei Millionen EUROPA-Hörspiele gestreamt. Jetzt hat das Label mit Ooigo eine App entwickelt, die das Hörspielstreamen anwenderfreundlich macht und das Gefühl der „guten alten“ Kassetten- und CD-Zeit wiederbelebt.

Umsatz-Gewinner der Audio-Wirtschaft 2017 waren Kinderprodukte. Ihr Zuwachs lag mit 7,6% relativ gesehen noch vor Pop International (+7,1%). Damit wurden im vergangenen Jahr etwa 150 Millionen Euro mit Tonträgern für Kinder erwirtschaftet. Um das Streamen von Kinderprodukten auch kinderfreundlich zu gestalten, veröffentlicht Marktführer EUROPA mit Ooigo eine individuelle Hörspiel-App, die für Hörspiel-Fans die perfekte Ergänzung zum bestehenden Premium-Abonnement bietet. Anders als die klassischen Streaming-Dienste, die sich allen voran auf den Musik-Konsum fokussieren, bietet Ooigo eine Vielzahl von Features und Einstellungsoptionen, die für Kinder und Hörspielfans optimiert sind. Ooigo wird dadurch zum digitalen CD-Regal für Hörspiele.

Die drei ???, Fünf Freunde, Hanni & Nanni, TKKG, Hui Buh sowie viele weitere Hörspiele und Kindermusik lassen sich über die App hören. Sie steht im Apple Store und Google Play Store für den kostenfreien Download bereit. Mit Ooigo können die Nutzer so viele Hörspiele hören, wie sie möchten. Für die Nutzung der Ooigo-App ist ein Abonnement eines Streaming-Dienstes nötig. Derzeit läuft Ooigo in Verbindung mit einem Spotify-Premium-Abo. Die Anbindung weiterer Streaming-Dienste, wie Apple Music und Amazon Music Unlimited, ist bereits in Planung.

Ooigo garantiert eine sichere Umgebung - das Abspielen der Inhalte erfolgt direkt in der App. So greifen Kinder nicht auf andere Musik, Hörspiele oder Playlists zu, die nicht für ihre Ohren bestimmt sind. Ooigo bietet Eltern die Möglichkeit, im Profil nach Alter, Geschlecht (optional) und Interessen (optional) ihrer Kinder zu selektieren. Zum Beispiel Detektiv-Geschichten für Mädchen zwischen 5 und 8 Jahren. Oder Fantasy für Kids ab 14. So gehen Eltern auf Nummer sicher, dass ihre Kinder nur das hören, was für deren Alter geeignet ist. Die Ooigo-App lässt sich intuitiv und bildgesteuert navigieren. Anders als beim klassischen Streaming wurden die Einzel-Tracks eliminiert; das gesamte Hörspiel-Album wird angezeigt und abgespielt wie bei einer CD. Und Ooigo merkt sich, wo das zuletzt gehörte Hörspiel gestoppt wurde. Zum Weiterhören drückt man einfach wieder auf Play - ganz wie früher bei der guten alten Kassette. Dabei lassen sich die beliebtesten Hörspiele streamen, und nicht nur die des Marktführers EUROPA. Arndt Seelig, Director Family Entertainment bei Sony Music ist überzeugt, dass Ooigo sich als ultimative Hörspiel-App etablieren wird: „Ooigo setzt neue Standards und bündelt die Hörspielwelt in einer Applikation. Damit schlägt Ooigo eine Brücke zwischen der Vergangenheit und der Zukunft. Einerseits ermöglicht Ooigo, einfach und übersichtlich Hörspiele zu hören, wie damals auf Kassette oder CD. Andererseits werden Hörspiele verstärkt auf mobilen Geräten gehört. Mit Ooigo, können Kinder und Erwachsene jederzeit und überall auf ihre Lieblingshörspiele zugreifen, nicht nur zu Hause.“

2017 wurden etwa 150 Millionen Euro mit Tonträgern für Kinder erwirtschaftet - ein Zuwachs von 7,6% gegenüber dem Vorjahr. Der Anteil von Audio-Streaming hat sich dabei innerhalb eines Jahres etwas mehr als verdoppelt. Statt bei 15% (2016) liegt er 2017 bei 32%, sodass rund ein Drittel der Umsätze von Kinderprodukten mit Streaming erzielt werden (Bundesverband Musikindustrie e.V.; GfK Entertainment) Für Arndt Seelig sind diese Zahlen Bestätigung, dass EUROPA mit der Entwicklung von Ooigo voll im Trend liegt: „Ooigo besitzt durch seine Userfreundlichkeit das Potential wie ein Booster zu funktionieren und das Wachstum beim Kinderhörspiel-Streaming noch weiter zu verstärken“, ist Seelig überzeugt. Da Ooigo parallel zum klassischen Streaming genutzt werden kann, ergibt sich für Eltern die Möglichkeit zu kontrollieren, was ihre Kinder hören, während sie selbst unbeschwert Musik über ihren Abo-Dienst streamen können.

1. Juli 2018, von Markus 'Markus S.' Schaffarz

Kinder lieben Hörspiele. Mit Ooigo hat EUROPA (Sony Music Entertainment) jetzt eine App entwickelt, bei der die Kinder Hörspiele direkt in der Applikation streamen. Foto: © EUROPA
Album-Cover betrachten und das gesamte Hörspiel-Album am Stück abspielen: das geht mit der neuen kinderfreundlichen Streaming-App Ooigo. © EUROPA
Ooigo garantiert eine sichere, altersgerechte Umgebung, in der die Kinder selbstbestimmt auf ihre Lieblingshörspiele zugreifen dürfen.© EUROPA
Ooigo bietet das gute alte Hörspiel-Feeling von früher: wie im CD-Regal kann man unbegrenzt und vor allen Dingen eigenständig stöbern, bis man das Passende gefunden hat. © EUROPA

Europa

Hersteller

Mehr zu diesen Themen