Hearts of Iron IV - nächste Erweiterung bekommt Releasedate

Die erbitterten Kämpfe an der Ostfront erhalten mit No Step Back, der kommenden Erweiterung zu Hearts of Iron IV, neue Tiefe und Vielseitigkeit. Mit neuen alternativen Geschichtspfaden und Spielsystemen bietet dieses mit Spannung erwartete Add-On neue Herausforderungen für die Fans von Paradox Interactives meistverkauftem Grand-Strategy-Wargame. No Step Back wird ab dem 23. November 2021 zum Preis von 19,99 Euro (UVP) erhältlich sein.

Das Herzstück von No Step Back ist eine Reihe von neuen nationalen Fokus-Bäumen, die den Spielern viele neue Möglichkeiten bieten, sich den Verlauf des Zweiten Weltkriegs in Osteuropa auszumalen. Wichtige Nationen wurden komplett überarbeitet, um einzigartige Herausforderungen und originelle Geschichten zu bieten.

Die Features von Hearts of Iron IV: No Step Back im Überblick:

  • Neue sowjetische Nationen-Schwerpunkte: Die kommunistischen Herrscher der Sowjetunion müssen sich ebenfalls mit einem Regierungssystem voller Misstrauen und Verrat auseinandersetzen, aber die Spieler können entscheiden, ob sie die Oppositionspartei gegen den mächtigen Staatschef unterstützen oder sogar den reaktionären Weg einer wiederhergestellten Monarchie einschlagen wollen.

  • Neue nationale Schwerpunkte in Polen: Spieler schreiben eine neue Geschichte Polens, mit Optionen zur Reform der Regierung, zur Festigung der militärischen Machthaber oder zur Unterstützung eines prosowjetischen Volksaufstands.

  • Neue baltische Nationen-Schwerpunkte: Gemeinsame alternative Geschichtspfade für Estland, Lettland und Litauen sowie eigene Pfade für jedes Land.

  • Militärisches Offizierskorps: Aufbau eines Generalstabs, der auf die Talente und das Fachwissen der verfügbaren Offiziere zurückgreift, um von technologischen und taktischen Veränderungen zu profitieren.

  • Militärgeist: Spieler betonen bestimmte Eigenschaften ihrer Streitkräfte, welche bestimmten Einheitentypen allgemeine Boni hinzufügen oder sogar bei der Planung von Divisionen helfen.

  • Updates für das Versorgungssystem: Das Logistiksystem wurde um die Taktik der verbrannten Erde, schwimmende Häfen und spezielle Versorgungseinheiten erweitert.

  • Panzer-Designer: Spieler entwerfen ihre eigene Panzertruppe mit Modulen und setzen dabei Prioritäten bei Geschwindigkeit, Waffenstärke, Panzerung oder Produktionskosten.

  • Eisenbahngeschütze: Die großartigsten und prestigeträchtigsten Artilleriegeschütze, die speziell für den Kampf gegen verschanzte Feinde und befestigte Stellungen entwickelt wurden.

Als besonderen Bonus erhalten Vorbesteller von No Step Back einen musikalischen Leckerbissen - ein neues Arrangement des sowjetischen Kriegsvolkslieds Katjuscha, das ursprünglich vor dem Krieg komponiert und nach den berühmten Raketenwerfern der Roten Armee benannt wurde. Einen Blick hinter die Kulissen der Aufnahme des Liedes gibt es hier zu sehen:

Wie üblich wird diese Erweiterung von Hearts of Iron IV von einem großen, für alle Spieler kostenlosen Update begleitet, das neue Versorgungs- und Logistikmechanismen sowie zahlreiche Verbesserungen der Spielbarkeit enthält.

21. Oktober 2021, von Andreas 'ResQ' Nix

Hearts of Iron IV

PC Spiel

GenreStrategie
PublisherParadox Interactive
Release08.07.2016

Paradox Interactive

Publisher

Websiteparadoxinteractive.com/en
Facebookfb/ParadoxInteractive
Twittertwitter/PdxInteractive
YouTubeyoutube/Paradoxplaza

Mehr zu diesen Themen