Sicher surfen – Wie können Kinder und Jugendliche ohne Risiko ins Netz? Jugendschutz und Medienkompetenz beim gamescom congress 2013

Von Cybermobbing und Belästigungen über Online-Werbung und Datenschutz bis hin zu Gewaltdarstellungen, Rechtsextremismus oder Pornographie - im Internet lauern für Kinder und Jugendliche viele Gefahren. Inzwischen gibt es zahlreiche Initiativen, Ratgeber und Softwareangebote, die Eltern und Pädagogen helfen sollen, risikofreies Surfen zu gewährleisten. Trotzdem sind noch viel Fragen in Sachen Jugendschutz und Medienkompetenz offen. Der gamescom congress 2013 am 22. August im Rahmen der gamescom thematisiert, wie ein effektiver Schutz am besten ermöglicht wird und wie die Medienkompetenz der Nutzer einen sicheren Umgang mit digitalen Medien befördern kann.

Der thematische Schwerpunkt des gamescom congress diskutiert damit sowohl Chancen als auch Herausforderungen, die das diesjährige Leitthema der Messe („next generation of gaming“) umfasst: Kinder und Jugendliche können einerseits kreativ und aktiv das Medium nutzen und Inhalte selbst gestalten, andererseits müssen sich alle gesellschaftlichen Akteure den Herausforderungen des Jugendmedienschutzes stellen, um Kindern und Jugendlichen eine sichere Nutzung zu gewährleisten.

Tickets für 10 EURO gibt es unter www.gamescom.de/congress.

Jugendschutzmechanismen im Netz, 14.00-14.45 Uhr, CC Nord
Unter der Überschrift „Bitte außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren – Jugendschutzmechanismen im Internet“ geht es um die Fragen, vor welchen Gefahren Kinder und Jugendliche geschützt werden müssen, wie wirksam solche Schutzmechanismen sind und ob sie nicht umgangen werden können – nicht nur von externen Gefährdungen, sondern möglicherweise von medienkompetenten Kindern und Jugendlichen selbst. Auf dem Podium: Helga Kleinen (Vorstandsmitglied von Seitenstark), Martin Lorber (PR Director und Jugendschutzbeauftragter bei Electronic Arts), Birgit Braml (stellvertretende Leiterin der KJM-Stabsstelle), Felix Falk (Geschäftsführer der USK), Hans-Joachim von Gottberg (Kinderhilfswerk).

Bewertung von Computerspielen durch die USK, 15.00-15.45 Uhr, CC Nord
Um die Einstufungskriterien der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) bei der Bewertung von Computerspielen geht es von 15.00-15.45 Uhr. Felix Falk (Geschäftsführer der USK), Uwe Engelhard (Ständiger Vertreter der Obersten Landesjugendbehörden (OLJB) und Lidia Grashof (Ständige Vertreterin der Obersten Landesjugendbehörden (OLJB) diskutieren, wie Games ihre Altersfreigabe erhalten und erläutern, wie das USK-Verfahren genau abläuft.

Präsentation von Medienkompetenzprojekten, 16.00-16.45 Uhr, CC Nord
Im Anschluss werden Medienkompetenzprojekte der Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Niedersachsen vorgestellt und diskutiert.

Anke Mützenich (Referatsleiterin für Kinder- und Jugenschutz, Medienkompetenz, NRW) stellt den „Medienpass NRW“ vor, eine Initiative, die 2010 von der nordrhein-westfälischen Landesregierung begonnen wurde.

Gabriele Lonz (Referatsleiterin für medienpädagogische Grundsatzfragen, Rheinland-Pfalz) präsentiert das 10-Punkte-Programm „Medienkompetenz macht Schule“, das u.a. zur Förderung der Unterrichtsqualität mit neuen Medien, zur Stärkung von Fort- und Weiterbildung und zum Ausbau der technischen Infrastruktur eingeführt wurde.

Steffen Schwabe (Medienpädagogische Beratung im Niedersächsischen Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ)) stellt das landesweite Projekt des NLQ zum "Mobilen Lernen mit Tablet-Computern" vor, das die Eignung von Tablets für das mobile Lernen untersucht.

Der gamescom congress 2013 ist vom Land Nordrhein-Westfalen als offizielle Fortbildungsmaßnahme für Lehrerinnen und Lehrer und weitere Pädagogen/innen anerkannt.

Tickets für den gamescom congress kosten 10 EURO (im Ticketshop der gamescom erhältlich).

Mehr Informationen, Programm und Tickets unter www.gamescom.de/congress

21. Juli 2013, von Markus 'Markus S.' Schaffarz

gamescom 2013

Event

Websitegamescom.de
OrtKöln Messe
Beginn21.08.2013
Laufzeit5 Tage

Mehr zu diesen Themen