Kämpfen oder Handeln - Wähle deine Spielweise in Elvenar

Heute hat InnoGames weitere Informationen zum strategischen Aufbauspiel Elvenar veröffentlicht.

Nachdem Spieler die erste harte Entscheidung für eines der beiden spielbaren Völker, Menschen oder Elfen, getroffen haben, stehen zwei gänzlich unterschiedliche Spielweisen zur Auswahl: Um die große Weltkarte zu erforschen, kann man sich in einen friedlichen Händler oder aggressiven Eroberer verwandeln. Ein neues Video zeigt Vorzüge und Nachteile der jeweiligen Spielstile.

Im Video zeigen Game Designer Timon und Grafiker Oliver, wie man die Spielweisen am besten angehen sollte. Konfliktfreudige Spieler sollten mithilfe von Kasernen und Rüstkammern möglichst schnell eine große Armee aufbauen. Für einen friedlicheren, handelsorientierten Spielstil sind Manufakturen und Werkstätten wichtiger.

Der Tausch von Gütern mit anderen Spielern ist hierbei ebenfalls unerlässlich, um effektiv mit NPCs tauschen zu können. Ein weiteres Video von Elvenar zeigt den Umgang mit dem Händler.

Elvenar spielt in einer Fantasy-Welt und ist ein strategisches Aufbau-MMO. Nach der Wahl zwischen Elfen oder Menschen gilt es, eine aufstrebende Stadt zu errichten. Die Wahl zwischen Elfen und Menschen beeinflusst das Aussehen der Städte und ihrer Einwohner, sowie die zur Verfügung stehenden Technologien und Einheiten. Die Elfen leben inmitten magischer Wesen und in Einklang mit der Natur, während Menschen strebsame Baumeister und Ingenieure sind.

Neben dem Handel mit Ressourcen, Ausbau von Gebäuden und Freischalten neuer Technologien, können Spieler die Multiplayer-Karte erkunden. Hier verbergen sich wertvolle Reliquien. Diese können entweder durch Handel mit den dort ansässigen NPCs oder durch strategisch geführten Kampf gegen Monster erworben werden.

9. Juni 2015, von Andreas 'ResQ' Nix

Elvenar

Browsergame

PublisherInnoGames
Websitede.elvenar.com
Facebookfb/elvenar
Twittertwitter/elvenarcom
YouTubeyoutube.com/channel/UCUOilIEi4sJqM8Z1W53RXZw

InnoGames GmbH

Publisher

Websiteinnogames.com/de

Mehr zu diesen Themen