Review (Kino): 96 Hours - Taken 3 (OV)

Bryan Mills Liam Neeson ist zurück! In dem furiosen Finale der Kult-Actionreihe ist der Ex-Agent dies Mal nicht nur Jäger, sondern auch Gejagter. Gestaltet sich von 96 Hours - Taken 3 als packender Abschluss der 96 Hours - Taken-Reihe?

Bryan Mills Liam Neeson wird fälschlicherweise eines grausamen Mordes beschuldigt, dessen Opfer ihm sehr nahe stand. Während er selbst plötzlich ins Fadenkreuz eines hartnäckigen Polizei-Inspektors (Forest Whitaker) gerät, muss Mills einmal mehr seine ganz besonderen Fähigkeiten einsetzen, um den wahren Killer zu finden und ihn zur Rechenschaft zu ziehen. Denn für ihn gilt jetzt, das Einzige zu schützen, das für ihn zählt - seine Tochter…

Liam Nesson überzeugt wieder einmal mehr als knallharter Actionheld in der Rolle des Ex-CIA-Agenten Bryn Mills. Die Fetzen fliegen, es kracht und rummst. Dies ist nun der dritte Teil der Action-Reihe. Nach 96 Hours (2008) und 96 Hours - Taken 2 (2012) übernimmt der Genreprofi Oliver Megaton (Transporter 3) einmal mehr die Regie, während das Drehbuch wieder aus der Feder des Erfolgs-Autorenduos Luc Besson und Robert Mark Kamen stammt. In diesem Film sollen die ersten beiden Geschichten miteinander verwoben und damit zu einem Finalen Ende gebracht werden.

Dieses Mal gibt es jedoch keine direkte Entführung (eine Bedingung von Liam Nesson, überhaupt noch einmal in diese Rolle zu schlüpfen), sondern Mills muss „nur“ die Drahtzieher des Mordes zu finden, bevor auch noch seine Tochter gefährdet wird. Die Filmhandlung erinnert irgendwie an den Klassiker Auf der Flucht aus den 70ern (auch als Dr. Kimble auf der Flucht bekannt).

Fazit

Eingefleischte Action-Fans werden zwar auf ihre Kosten kommen, jedoch muss man diesen Film nicht unbedingt im Kino sehen. Für einen DVD / Blu-Ray Abend ist er jedoch ein Muss. Irgendwie hat man auch den Eindruck, dass die Produzenten zu viel Stirb Langsam gesehen haben und dies in den Plot eingebaut haben.

Dabei wirkt der Film leider unlogischer, hektischer und unübersichtlicher, als man es schon vom Zweiten gewohnt ist. In dieser Geschichte wird auf das besondere Plotelement der 96 Stunden leider verzichtet. Immerhin bleiben einige Elemente der Vorgänger erhalten, wie das Ermitteln auf eigene Faust, halsbrecherische Fluchtmanöver und die Jagd vor der Polizei / Forest Whitaker. Dabei ist der Held diesen immer einen Schritt voraus.

9. Januar 2015, von Markus 'Markus S.' Schaffarz

Universum Film Kino

Hersteller

Websiteuniversumfilm.de/kino.html

96 HOURS – TAKEN 3

Kino

Website96hours-taken3.de
Facebookfb/96HoursTaken3
Release08.01.2015
DistributorUniversum Film
Laufzeit1h 43m
DarstellerLiam Neeson Forest Whitaker Maggie Grace Famke Janssen u.a.
RegieOlivier Megaton

Mehr zu diesen Themen

Reviews & Previews