SPIEL: Einblicke in Gamefound-Projekt Escape from New York

Heute haben Pendragon Studios ihre Kampagne zu Escape von New York auf Gamefound gestartet.
Wer das Spiel innerhalb der ersten 48 Stunden unterstützt, erhält die exklusive Miniatur des amerikanischen Präsidenten, um den sich die gesamte Handlung des 80er Jahre Kultfilms dreht.

Die Gamesunit-Redaktion hatte auf der diesjährigen SPIEL die Gelegenheit, den Entwicklern am Spieltisch über die Schulter zu schauen.

Nennen Sie mich Snake!

Was haben die vergangene und die aktuelle Crowdfunding-Kampagne von Entwickler Pendragon Studios gemeinsam? Ganz einfach: Beide Projekte widmen sich der Brettspiel-Umsetzung eines Kultfilms aus den Achtzigern, den Regisseur John Carpenter mit Hauptdasteller Kurt Russel auf die Leinwand brachte. Haben die Entwickler also zweimal das selbe Spiel in der Mache? Natürlich nicht.
Nach dem Alien-Horror The Thing steht nun Escape from New York auf dem Crowdfunding-Plan - hierzulande besser bekannt als „Die Klapperschlange“.

Im Jahr 1988 wurde Manhatten wegen der unkontrollierbaren Kriminalität aufgegeben und in ein Hochsicherheitsgefängnis verwandelt. Rund um den New Yorker Stadtteil erstreckt sich eine 20 Meter hohe Mauer, die Brücken, die aus der Stadt herausführen, sind vermint. Nach der Entführung durch Terroristen überlebt der US-Präsident einen Flugzeugabsturz in diesem Gebiet. Bei sich trägt er eine Audiokassette, mit wichtigen Informationen. Unsere Aufgabe: Den Präsidenten innerhalb von 24 Stunden aus der Stadt holen.

Vier Charaktere mit eigenem Deck

New York ist feindliches Gebiet. Zu Beginn des Spiels sind wir auf dem Spielfeld, das eine Karte von Manhatten zeigt, genauso orientierungslos wie Kurt Russels Hauptfigur Snake Plissken in den Straßenschluchten der Gefängnisinsel. Wir decken die unterschiedlichen Gebietsplättchen, die wir betreten, auf und finden in den meisten Fällen Kriminelle, die sich uns als Gegner in den Weg stellen. Dabei sind wir jedoch nicht auf uns allein gestellt. Im Grundspiel von Escape from New York können 1 bis 4 Spieler den Großstadtdschungel erkunden: Snake, Brain, Maggie und Taxifahrer Cabbie, die mit entsprechenden Miniaturen Erinnerungen an den Kinoklassiker wecken. Jeder Spieler nutzt dabei ein eigenes Kartendeck für seine Aktionen. Taxifahrer Cabbie ermöglicht uns etwa schneller Bewegungen. Der ablaufende 24-Stunden Timer wird ebenfalls über Karten dargestellt.
Unterwegs in Manhatten suchen wir nach dem Präsidenten und der Audiokassette, können dabei aber auch auf falsche Kassetten stoßen. Wir legen uns mit verschiedenen Gangsterbossen an, an deren Spitze der King von New York steht. Sollten wir den Präsidenten bis kurz vor Schluss nicht finden, enthüllen die Gangster seinen Standort und ermöglichen uns einen großen Endkampf.

Semi-kooperativ

Wie im Film, können wir auch auf dem Spielbrett niemandem trauen. Denn hinter dem bisher berichteten verbirgt sich ein semi-kooperatives Spielerlebnis. Die Spieler können zusammenarbeiten, um Manhatten schlussendlich gemeinsam zu verlassen. Jeder Spieler verfolgt gleichzeitig aber auch individuelle Ziele und kannn die alleinige Flucht anstreben.
Darüber hinaus bietet Pendragon Studios auch noch eine während der Kampagne erhältliche 5-Spieler-Variante, bei der der zusätzliche Spieler die Kontrolle von Manhatten übernimmt. Nach Angaben der Entwickler wird das Spielerlebnis für die Gruppe der Fliehenden dadurch noch schwieriger.

18. Oktober 2022, von Sascha 'Gamethulhu' Kröner

Reviews & Previews