Review (DVD): Der Lorax

Die Geschichte um den orangenen, flauschigen Lorax ist nun auf DVD in den Läden erhältlich. Der Lorax basiert auf Theodor Geisels, auch besser bekannt als Dr.Seuss', gleichnamigen Kinderbuch aus dem Jahr 1971. Nach dem gemeinsamen Projekt Ich - Einfach unverbesserlich haben Regisseur Chris Renaud und Produzent Christopher Meledandri einen neuen, erfolgreichen Animationsfilm erschaffen.

Der 11-jährige Ted (Zac Efron) ist schon lange in Audrey (Taylor Swift) verliebt. Um das Herz der 16-Jährigen zu erobern, möchte er ihren größten Wunsch erfüllen und ihr einen echten Baum schenken. Doch in der künstlichen Stadt Thneed-Ville gibt es schon lange keine natürlichen Pflanzen mehr. Schließlich macht sich Ted auf die Suche nach dem Once-ler (Ed Helms), der außerhalb der Stadt lebt, um von ihm zu erfahren, wie alle Bäume verschwunden sind und das Paradies von den Menschen zerstört wurde ...

Das Leben der Bewohner von Thneed-Ville scheint sorgenfrei, doch der Schein trügt. Die Stadt besteht lediglich aus Plastik und Steinen, sie besitzt nichts Natürliches. Dadurch, dass einst alle Bäume für kommerzielle Zwecke gefällt wurden, muss Sauerstoff in einer Fabrik hergestellt werden. Nun leben die ahnungslosen Bewohner in einer abgeschotteten Stadt. Chris Renaud greift wie Dr. Seuss in seinem berühmten Kinderbuch die ernsten und aktuellen Themen Umweltverschmutzung, Waldrodung und das Aussterben der Natur auf. Die Szene, als Ted das erste Mal mit seinem Gummiroller durch die Stadtmauern fährt und die düstere, abgeholzte Landschaft sieht, die so gar nichts mit dem farbenfrohen Treiben in der Stadt zu tun hat, erinnert an die Truman Show, als Jim Carrey alias Truman Burbank das erste Mal die tatsächliche Welt außerhalb seiner fiktiven Heimat erblickt. Ted erkennt wie Truman, dass ihm ein fröhliches Leben vorgegaukelt wird, das nichts mit der Realität gemein hat.

Trotzdem kommt der Humor nicht zu kurz. Zahlreiche Musical-Einlagen lockern die ernsten Themen auf. Und der flauschige Lorax ist ein Held, den man einfach gern haben muss. Hinzu kommt Danny DeVitos Stimme, die dem schnauzbärtigen Wächter der Bäume im Amerikanischen wie auch im Deutschen eine einzigartige Note einhaucht. Auch der singende Fischchor, die Waldbewohner und vor allem die Bärchen, die sich mit Marshmallows bestechen lassen, zeigen Reunauds Liebe zum Detail.

Die Story ist zwar vorhersehbar, doch die ausdrucksstarke Mimik und Gestik der Figuren sorgen für eine Situationskomik und machen Den Lorax sehenswert für Jung und Alt. Die, die Dr. Seuss' Kinderbuch gelesen haben, werden viele Figuren wiedererkennen, denn Renaud hielt sich sehr nah an die Vorlage. Die Szenen, die extra für 3D-Effekte ausgelegt sind, halten sich glücklicherweise in Grenzen. Wegen des moralischen Appells, die Umwelt zu schützen, verlieh die Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW) diesem Film das Prädikat besonders wertvoll. Die Bundesländer benennen Experten der unterschiedlichsten Medienbereiche, die sich zu einer Jury zusammensetzen und Filme auf ihre Qualität prüfen.

Die DVD enthält zusätzlich ein Making-Of und unveröffentlichte Szenen. Im DVD-Menü spiegelt sich zudem Renauds Liebe zum Detail wider.

Fazit:

Renaud und Meledandri finden eine Balance zwischen dem ernsten Thema der Umweltzerstörung und den komödiantischen Darstellungen der Figuren. Der Lorax ist ein farbenfroher 3D-Animationsfilm, der Groß und Klein begeistert.

26. November 2012, von Katharina 'Katharina S.' Späth

Der Lorax

DVD

Release (D)22.11.2012
GenreTrickfilm Komödie
DistributorUniversal
Laufzeit1h 29m
DarstellerZac Efron Danny DeVito Taylor Swift Ed Helms
RegieChris Renaud
MusikJohn Powell