EXKLUSIV bei Caseking - Kolinks Micro-ATX-Gehäuse Inspire K2 und K3

Die neuen Micro-ATX-Gehäuse Inspire K2 und K3 von Kolink bestechen nicht nur durch ihr stylishes Aussehen. Die einzigartig gestalteten Vorderseiten beider Gehäuse sind mit auffallender RGB-LED-Beleuchtung verziert. Innen ist trotz des kleineren Formfaktors genügend Platz für kräftige Hardware. Der niedrige Preis macht die neuen Inspire-Cases zu idealen Gehäusen für Sparfüchse mit einem Sinn für außergewöhnliches Design.

Für die Micro-ATX-Gehäuse Inspire K2 und K3 hat sich Kolink etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Die Vorderseiten sind mit einem einmaligen Design versehen und mit RGB-LED-Strips verziert, die sich über das I/O-Panel steuern lassen. Zusammen ergeben sie ein auffälliges und geheimnisvolles "X" oder einen Look wie aus dem Film Tron. Die gut platzierten Aussparungen dienen der Luftzufuhr und gleichzeitig als Staubfilter. Seitenteile aus getöntem Hartglas gewähren einen Blick ins Innere, etwa auf ein Micro-ATX-Mainboard. Auch sonst passt in das Micro-ATX-Gehäuse kräftige Hardware und genügend Laufwerke, um darin ein optimales Gaming-System unterzubringen.

Die Features der Kolink Inspire K2 und K3 Micro-ATX-Gehäuse im Überblick:
- Auffällig gestaltete Vorderseite mit RGB-Beleuchtung
- Seitenteil aus Hartglas und Netzteil-Slot an der Oberseite
- Platz für 1x 120-Millimeter-Lüfter an der Vorderseite und 1x 92-Millimeter-Lüfter an der Rückseite
- Raum für bis zu 320 mm lange Grafikkarten und CPU-Kühler bis 150 mm
- I/O-Panel mit einmal USB 3.0, einmal USB 2.0 und RGB-LED-Steuerung
- Mit 3,9 Kilogramm besonders leicht und transportabel

Die Kolink-Gehäuse Inspire K2 und Inspire K3 sind besonders preiswerte Micro-ATX-Gehäuse, die sich für stilbewusste Gamer eignet. Sie können beispielsweise bis zu 32 cm lange Grafikkarten aufnehmen. Besonders auffällig sind die Vorderseiten. Beim Kolink Inspire K2 etwa ist die Front mit einer pyramidenähnlichen Wölbung und den, an Leiterbahnen einer Platine erinnernden Aussparungen versehen, durch die Luft ins Innere des Gehäuses gelangt. Akzentuiert wird die Front durch einen, teils lichtdurchlässigen Streifen, hinter dem ein RGB-LED-Strip angebracht ist. Das Inspire K3 hingegen hat zwei Streifen in Form eines "X", die mit zwei RGB-LED-Strips beleuchtet werden und dem Case etwas Geheimnisvolles verleiht. An der Oberseite der vorderen Abdeckung befindet sich das I/O-Panel mit USB-2.0- und USB-3.0-Anschlüssen sowie der Steuerung für die RGB-Beleuchtung, die sich wahlweise auch über das Mainboard steuern lässt. Seitenteile aus getöntem Hartglas runden das stylische Design der beiden neuen Kolink-Gehäuse ab.

Innen hat ein Micro-ATX- oder ein Mini-ITX-Mainboard Platz. Installierte Grafikkarten dürfen 320 Millimeter lang sein, für CPU-Kühler bleibt mit 150 Millimeter genügend Raum für die meisten gängigen Modelle. Für das Kabelmanagement ist die rechte seitliche Abdeckung mit einer Wölbung versehen. An der Vorderseite lässt sich ein 120er Lüfter unterbringen. An die Rückseite passt ein 92-mm-Lüfter. Vorne an der Oberseite befinden sich zwei Slots, im oberen hat ein 3,5- oder ein 2,5-Zoll-Laufwerk Platz. Darunter kann in dem zweiten Slot noch eine 2,5-Zoll-SSD untergebracht werden. Am Boden lässt sich zudem ein 3,5- oder ein 2,5-Zoll-Laufwerk festschrauben.

Kolinks Micro-ATX-Gehäuse Inspire K2 und K3 bei Caseking:

22. Juni 2019, von Markus 'Markus S.' Schaffarz

Caseking

Hersteller

Websitecaseking.de
Facebookfb/caseking
Twittertwitter/Caseking

Mehr zu diesen Themen