Mad-Croc-Gewinnspiel gestartet - jetzt 100.000 US-Dollar abräumen!

Mad-Croc-Gewinnspiel gestartet - jetzt 100.000 US-Dollar abräumen!

Der finnische Energy-Drink-Hersteller Mad Croc hat den bisher größten weltweiten eSport-Wettbewerb zu einem Mobil-Spiel gestartet. Dem Gewinner winkt ein Preisgeld von sage und schreibe 100.000 US-Dollar. In dem Spiel, das Mad Croc und F-Secure auf der gamescom 2015 gemeinsam vorgestellt haben, muss der Spieler als Krokodil verschiedene Flüsse hinaufschwimmen und dabei Hindernissen ausweichen und Gegenstände einsammeln. Der Contest wird voraussichtlich über vier Wochen laufen.

Mehr

8. Dezember 2015, von Alex 'Alex B.' Börner

Mad Croc Energy schreibt 100.000 US-Dollar Preisgeld für Mobile-Game-Competition aus

Mad Croc Energy schreibt 100.000 US-Dollar Preisgeld für Mobile-Game-Competition aus

Der finnische Energy-Drink-Hersteller Mad Croc, der bereits Anfang August auf der gamescom seinen selbstbetitelten Mobil-Titel für iOS und Android vorgestellt hat, kündigt nun den bisher größten weltweiten eSport-Wettbewerb zu einem Mobil-Spiel an. Dem Gewinner winkt ein Preisgeld von sage und schreibe 100.000 US-Dollar. Das macht den Contest zum bis dato höchstdotierten eSport-Wettbewerb im Mobile-Bereich.

Mehr

8. Oktober 2015, von Andreas 'ResQ' Nix

Preview (Mobile): F-Secure / Mad-Croc | Freedome und Mad-Croc

Preview (Mobile): F-Secure / Mad-Croc | Freedome und Mad-Croc

Der Gamescom-Stand von F-Secure und Mad-Croc fiel definitiv auf der Messe auf. Ein riesiges aufblasbares Krokodil hielt seine wachenden Augen offen. Passend einerseits zu dem Sicherheitskonzept von F-Secure und zu dem Spiel, welches in Zusammenarbeit mit Mad-Croc entstand.

Mehr

20. August 2015, von Andreas 'ResQ' Nix

F-Secure bringt zum ersten Mal Freedome auf die gamescom

F-Secure bringt zum ersten Mal Freedome auf die gamescom

F-Secure bringt dieses Jahr zum erstem Mal Freedome auf die gamescom und zeigt einem breiten Publikum die vielen verschiedenen Einsatzmöglichkeiten ihrer preisgekrönten Software. So schützt Freedome nicht nur vor Tracking-Cookies, Malware, Hackern und Datenklau, es erweitert auch die persönliche Freiheit im Internet, indem Nutzer ihren virtuellen Standort frei wählen und somit auf spannende Inhalte des WWW zugreifen können, ohne auch nur einen Fuß vor die Tür zu setzen.

Mehr

27. Juli 2015, von Alex 'Alex B.' Börner