Review (PS4): Tom Clancy´s Ghost Recon Wildlands

Am 07.03.2017 erschien, aus der Ghost Recon-Marke das neue Tom Clancy-Game aus dem Hause Ubisoft. An den Beta-Phasen zu Tom Clancy´s Ghost Recon Wildlands haben insgesamt 6,8 Millionen Spieler teilgenommen. Mit dem Ende der Open Beta am 27. Februar brach Ubisoft somit den Rekord für die größte Beta-Phase in der eigenen Geschichte. Doch was erwartet den Spieler nun?

In naher Zukunft wird ein fiktionales Bolivien vom bösartigen Santa-Blanca-Drogenkartell in einen Narco-Staat verwandelt. Das überaus einflussreiche und gefürchtete Santa-Blanca-Drogenkartell hat sich mit der korrupten Regierung verbündet um das Land in dem Anarchie herrscht und Angst, Gewalt und Unrecht an der Tagesordnung sind zu kontrollieren.

In diesem unsicheren Umfeld wird auf die amerikanische Botschaft in La Paz, der Verwaltungshauptstadt des Landes, ein Bombenanschlag verübt, bei dem zwei Botschaftsangestellte schwer verletzt werden. Wenige Stunden später wird Ricky Sandoval, ein in das Santa-Blanca-Drogenkartell eingeschleuster DEA-Agent tot aufgefunden, wobei seine Leiche Spuren tagelanger Folter aufweist.

Das Santa-Blanca-Drogenkartell wird daraufhin von den Vereinigten Staaten zur Terrororganisation erklärt und ihr Anführer El Sueno, auf die Liste der meistgesuchten Personen gestzt. Außerdem wird Operation Kingslayer, ein von der CIA und amerikanischen Spezialeinheiten gemeinsam durchgeführter Interventionseinsatz, ins Leben gerufen.

Da ein offener Krieg nicht als angemessene Antwort auf die Bedrohung erscheint, kann nur ein geheimer, chirurgischer Eingriff das Übel an der Wurzel packen. Die Ghosts, eine amerikanische Eliteeinheit, werden hinter die feindlichen Linien entsandt, um das Bündnis zwischen dem Kartell und der korrupten Regierung zu schwächen und ihrer Aktivitäten zu stören.

Um den Anführer El Sueno letztendlich nahe zukommen bedarf es der Zerstörung seiner Führungskräfte der Bereiche

  • Schmuggel

  • Sicherheit

  • Produktion

  • Beeinflussung

Die Spieler haben die Aufgabe, das Drogenkartell mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln zu zerschlagen.

Diesmal ist Ghost Recon in einer offenen Welt angesiedelt. Die Entwickler haben damit nicht nur ein weiteres Open-World-Spiel erschaffen, sondern vielmehr etwas Großes, Glaubwürdiges, in dem man als Spieler wirklich tief eintauchen kann und ein außergewöhnliches Spielerlebnis bietet. Das Ubisoft-Team war an einer Reihe von Dingen besonders interessiert: der Vielfalt der Landschaft, der Architektur, der Bevölkerung, den Legenden…
Das Team drehte wohl Dutzende Stunden Videomaterial, machte Tausende Fotos und nahmen heimische Geräusche auf. All das kommt in dem fiktionalen Bolivien auf der PS4 herüber. Somit haben sie eine sehr realistische Welt erschaffen. Es gibt mehr als 7 Millionen Bäume, Büsche und Felsen, mehr als 800km Straßen, 26 Bosse, 21 unterschiedliche Regionen, 11 unterschiedliche Ökosysteme, mehr als 150 einzigartige Orte und Sehenswürdigkeiten. Generell ist es die größte offene Spielewelt, die Ubisoft jemals für ein Action-Adventure erschaffen hat.

Erste Schritte

Nach der Installation und dem herunterladen des neusten Patch 1.02 (ist etwa 2,8 GB groß) kann man seinen Ghost individualisieren. In dem ausgeklügelten Gestaltungstool beginnt man sein Geschlecht zu wählen, seine Haare, seine Tattoos, sein Kopfbekleidung, Hemd, Hose, Jacke und Schuhe herauszusuchen. Diese können dann noch farbig abgestimmt werden. Dank Tausender möglicher Erscheinungsformen und der verschiedenen Kleidungskombinationen kann man genau seinen eigenen Ghost erschaffen, der zu einem passt!
Bereits zu Beginn des Spiels stehen zahlreiche Elemente zur individuellen Gestaltung zur Verfügung - aber mithilfe des CharacterSmith-Gestaltungstool kann man jederzeit und überall nach Belieben seine Ausrüstung anpassen. Auch gibt es die Möglichkeit über den UbiShop weiter Gegenstände zu erwerben.

Freiheit

Die Entwickler gewähren den Spielern die Freiheit, ihre Einsätze auf jede erdenkliche Weise und vor allem in beliebiger Reihenfolge anzugehen. Bei jedem Einsatz kann die Strategie unterschiedlich sein und hängt vielleicht auch von dem jeweiligen Ghost-Team ab. Man kann aber auch zunächst nur darauf beschränken die verschiedenen Kisten mit Fertigkeitspunken, zusätzliche Waffen oder Zubehör zu beschaffen. Oder eventuell sich die Zusatz-Informationen der Kingslayer-Akten anzusehen. Jeder Spieler hat dadurch die Möglichkeit einen bevorzugten Spielstil herauszufinden.

Vielleicht will man ja wirklich als Ghost den Einsatz getarnt angehen und seine Strategie auf Drohnenaufklärung und Tarnung aufbauen. Oder vielleicht doch lieber die Mission und die Gegner mit einem Frontalangriff überraschen. Auch in einem geplanten Einsatz kann man auf die verschiedenen Aktionen der Gegner schnell reagieren und seinen geplanten Entschluss über Bord werfen und mit einer anderen Strategie weiter kommen.

Waffen

Im Verlauf des Spiels können über 50 verschiedene Waffen und mehr als 100 diverse Zuberhörteile [Zieloptik, Magazine, Griffe, Läufe, Farben, etc.) freigeschaltet und eingesetzt werden. Auch hier gibt es wieder viele Möglichkeiten seine Lieblings Waffe individuell zu gestalten und mit mehr als 10.000 Kombinationsmöglichkeiten ist vieles möglich. So kann man auch vor jedem Einsatz seine Waffe den Anforderungen anpassen, das diese die optimale Wirkung erlangt.

Fahrzeuge

Als Team oder auch Alleine kann man frei entscheiden, wie man die 800km Straßennetz und Pfade in Boliven erkunden möchte. Mehr als 60 Fahrzeuge für alle Geländetypen stehen im Spiel zur Verfügung. Zu Land können die Ghots Autos, Buggy, Motorräder und Pick-ups oder auch Traktoren benutzen, zu Wasser Boote oder auch schwimmen. Mit dem Hubschrauver und Flugzeigen kann man in die Lüfte aufsteigen und mit dem Fallschirm lautlos seinen Angriffsplatz erreichen. Natürlich gibt es auch seltene Fahrzeuge wie Supercars und Panzer die bei der Erfüllung zahlreicher Missionen ebenfalls hilfreich sind. Je nach Fahrzeug können die anderen Ghosts mitfahren und verschiedene Aktionen unterwegs ausführen während der andere Spieler das Fahrzeug steuert.
Mit den verschiedenen Fahrzeugen kann man fast jeden Punkt auf der Karte erreichen. Der Demage-Faktor ist hier sehr gering gehalten - Kollisionen mit anderen Fahrzeugen oder Gegenständen wirken sich nur bedingt auf die Fahreigenschaften aus. Auch dauert es lange bis ein Fahrzeug explodiert.

(vorläufiges) Fazit

Tom Clancy´s Ghost Recon Wildlands ist ein Open-World-Shooter, mit einem einzigartigen Spielprinzip, basierend auf einem hybriden Gameplay, das Ego- und Third-Person-Perspektive vereint. Befindet man sin in der Aufklärungsphase, wird eine Third-Person-Kamera verwendet, die während der Feuergefechte automatisch in die Ego-Perspektive wechselt. Somit kann man das Geschehen in all seiner Intensität erleben - ohne dass diese sich negative auf das Spielgeschehen auswirkt. Durch die realistisch, gestaltete Open-World macht es viel Freude seinen Ghost entweder alleine oder mit drei anderen Spielern im Koop-Modus zu steuern.

Das wirklich besondere an dem Game ist aber der Vierpieler-Koop. Denn hier können bis zu 4 menschliche Spieler sich absprechen gemeinsam die Gegend mit der Drohne erkunden und sich abstimmen, wer, wie und in welcher Reihenfolge etwas macht. Falls man dann doch mal alleine spielen sollte, werden die drei menschlichen Mitspieler durch K.I.-Ghost´s ersetzt, welche einem wirklich sehr helfen.

Die Fahrzeugsteuerung läßt leider in dieser Variante zu wünschen übrig. Man kann mit fast jedem Fahrzeug über Stock und Stein fahren - unabhänig vom Karftzeugtyp. Fast senkrechte Berge erklimmen und Abstürze machen so gut wie nichts aus. Auch die Fahreugeigenschaften der unterschiedlichen Vehikel machen bei der Steuerung keinen großen Unterschied.
Blitzreise / Respawn: Nicht immer wird man in der direkten Umgebung seiner Kameraden wieder ins Spielgeschehen eingegliedert. Oft muss man sich dann noch einige hundert Meter bis zum Einsatzort alleine durchschlagen.
Landschaft: Faszinierende Klima- und Vegetationszonen wechseln sich ab. Mal kämpften wir im dichten Dschungel, mal auf verschneiten Berghängen oder auf einem weitläufigen Salzsee.

8. März 2017, von Markus 'Markus S.' Schaffarz

Tom Clancy’s Ghost Recon® Wildlands

Sony PlayStation®4 Spiel

GenreAction
PublisherUbisoft
EntwicklerUbisoft Paris
Websiteghostrecon.com
Release (D)07.03.2017

Ubisoft

Hersteller

Websiteubi.com/de

Mehr zu diesen Themen