Review (Hardware): SoundBlaster Tactic 3D Rage Wireless

Ende Februar hatten wir eine ganze Reihe von Headsets im Test und hatten eine ganze Reihe von Vor- und Nachteilen beleuchtet. Mittlerweile hat Creative Labs ein wenig Modelpflege betrieben, und das SoundBlaster Tactic 3D Rage Wireless auf den Markt gebracht. Schauen wir Mal, wie es sich ... anhört.

In der riesigen Pappschachtel finden wir das kabellose Headset, einen kleinen USB-Empfänger, ein ansteckbares Mikrofon mit abnehmbarem Windfang und ein knapp 180cm langes mit Nylon ummanteltes Mikro-USB-Kabel. Die erste Inbetriebnahme gestaltete sich relativ simpel: Den USB-Dongle am PC anschließen, Headset einschalten und einen Moment warten, bis Windows die „neue Soundkarte“ installiert hat.

Die schwarzen und angenehm weichen Kunstplastik-Polster der Ohrmuscheln sind knapp 10cm hoch und 8cm breit und können so auch etwas größere Ohren vollständig umschließen. An der linken Ohrmuschel wird bei Bedarf das Mikrofon eingesteckt. Hier finden sich auch alle Kontrollen und Anschlüsse, die Abseits von den Systemeinstellungen geboten werden: der Ein-/Ausschalter für das Headset, ein „endlos“ drehender Lautstärkeregler, ein Mikro-USB-Anschluss zum Laden der Akkus und ein Taster, um das Mikrofon Stumm schalten zu können. Die beiden Ohrmuscheln lassen sich jeweils um gut 4cm herausziehen und in einem Bereich von ca. -15° bis +90° um die eigene Achse drehen. Dadurch kann man den Tragekomfort bequem den eigenen Wünschen anpassen oder das Headset platzsparend in der Schublade verstauen.

Um alle Möglichkeiten ausschöpfen zu können, muss noch die Treiber Software von der Creative Labs-Website heruntergeladen und installiert werden. Die Software bietet die von Creative schon fast üblichen Einstellmöglichkeiten zur Verbesserung - von einigen auch eigenwillig „Verschlimmbesserungen“ genannt - der Wiedergabe.

Darunter fallen ein Equalizer und eine ganze Reihe von Einstellungen, die unter dem Begriff SBX Pro Studio zusammengefasst sind:

Die Chrystalizer-Funktion verstärkt die Höhen und Tiefen der Wiedergabe, Dialog Plus scheint die Mitten zu verstärken und kann auch dazu genutzt werden, um Dialoge zu verstärken. Surround versucht einen größeren „Raum“ zu simulieren, wohingegen Bass schlicht und ergreifend den Bass verstärkt. Unter Smart Volume lassen sich unterschiedliche Lautstärken auf ein einheitliches Niveau regulieren.
Die Voice FX Einstellungen erlauben die eigene Stimme, die über das Mikrofon aufgenommen wird zu verfremden. Die Funktionen werden alle in Software gelöst und können als Profil gespeichert werden. Dies ermöglicht es für verschiedene Situationen und Inhalte z. B. Spielen, schnell zwischen vorher festgelegten Einstellungen zu wechseln.

Ein optisches Highlight ist das einstellbare Leuchten der Ohrmuscheln – die SB Prism: Diese können in frei wählbaren Farben und Stärken pulsieren und leuchten. Auch kontinuierliche Farbwechsel können eingestellt werden.

Tragekomfort

Das Tactic 3D Rage Wireless ist mit seinen 330g im Vergleich zu einem schnurgebundenen Headset nicht gerade leicht – Ursache sind die in den Ohrmuscheln untergebrachten Akkus. Im Vergleich mit anderen schnurlosen Headsets ist es aber erstaunlich leicht und lässt sich auch über einen längeren Zeitraum angenehm tragen. Dabei sitzen die weichen Ohrpolster bedingt durch den einfachen und gepolsterten Steg fest auf den Ohren.

Klang

Die Wiedergabe ist ordentlich, auch wenn die Mitten ein wenig „absaufen“ und Höhen und Tiefen etwas stark betont werden. Die Bässe wirken dabei etwas schwammig. Die Lautstärke kann über den Lautstärkeregler bequem bis zur Hörschmerzgrenze - und leider auch darüber – eingestellt werden, ohne dass die beiden Lautsprecher dabei übersteuern. Die Aufnahmequalität des Mikrofons ist nicht herausragend, sondern eher mittelklassig. Man man kann von seinem Gegenüber aber problemlos erkannt und verstanden werden.

Technik

Das Headset soll laut Creative Labs mit einer Akkuladung bis zu 16h lang laufen, was sich in unseren Tests auch durchaus realistische Angabe bestätigt hat. Die Reichweite ist mit etwa 10m (inkl. einer Wand) mehr als ausreichend groß. Hat man die Reichweite einmal verlassen, fällt positiv auf, dass sich das Headset automatisch wieder mit seinem Dongle verbindet, wenn man wieder in seine Reichweite kommt.Ebenfalls positiv aufgefallen sind die akustischen Signale, die unabhängig von der Software erzeugt werden: Der endlos drehende Lautstärkeregler quittiert ein Verstellen mit verschiedenen Tönen und ein Erreichen der min- bzw. maximalen Lautstärke werden ebenfalls mit eigenen Tönen signalisiert.
Einzig ein wenig störend aufgefallen ist die helle weiße LED im Dongle. Gerade wenn man im dunklen Raum ein wenig daddeln möchte, oder wenn der PC mal abgeschaltet ist (vorausgesetzt, die USB-Anschlüsse, werden auch im ausgeschalteten Zustand mit Strom versorgt), scheint einem der Dongle signalisieren zu wollen, das er gerade sein Headset sucht – hier schafft aber ein kleines Stück schwarzes Klebeband schnell Abhilfe.

Fazit

Das Headset wirkt gut verarbeitet, knarzt nicht und macht insgesamt einen sehr wertigen Eindruck. Audiophile Menschen werden am Klang keine Freude finden. Für den Sound in Spielen ist es hingegen gut geeignet und bietet Gamern viele Möglichkeiten bestimmte Geräusche in einzelnen Spielen zu betonen. Für ein gelegentliches Musikhören ist es aber trotzdem geeignet auch oder gerade, weil man die kabellose Freiheit dabei genießen kann. Die beleuchteten Ohrmuscheln sind schön anzusehen – zumindest für andere im Raum – aber leider nur eine schöne Spielerei.
Das SoundBlaster Tactic 3D Rage Wireless ist für ca. 99€ im Handel erhältlich und für Gamer – trotz der genannten Probleme – die ein gut verarbeitetes, preiswertes und kabelloses Headset suchen zu empfehlen.

18. April 2013, von Amrit 'GrollTroll' Thukral

Creative Technology Ltd.

Hersteller

Websitede.creative.com
Facebookfb/CreativeLabsDeutschland

SoundBlaster Tactic 3D Rage Wireless

Hardware

Websitede.store.creative.com/kopfhorer/sound-blaster…
KategorieHeadset
HerstellerCreative Labs

Mehr zu diesen Themen

We Want You!