Review (DVD): Strings - Fäden des Schicksals

Bei Strings - Fäden des Schicksals handelt es sich um ein märchenhaftes Königsdrama um Liebe, Sklaverei, Intrigen und Verrat. Zwischen Krieg und Frieden schwebt der Held Hal Tara, der sich auf den Weg macht den Tod seines Vaters zu rächen. Dabei versuchen ihn Freunde und Familie zu töten und seine Feinde zu retten. Fäden bestimmen in diesem wirklich sehenswerten Film nicht nur das Schicksal der Figuren im übertragenen Sinne, sondern beeinflussen auch jegliches Handeln im wörtlichen Sinn. Denn alle sind Marionetten ...

Der Marionetten-Film des dänischen Regisseurs Klarlund kommt gänzlich ohne Computertechnik aus und bietet dem anspruchsvollen Zuschauer ein echtes Vergnügen. Nicht unbegründet wurde der ungewöhnliche Film mit immerhin 3 Preisen auf verschiedenen Festivals ausgezeichnet und auf weiteren nominiert bzw. gezeigt.
In dem märchenhaften Film scheint gut und böse nicht immer eindeutig zu sein und immer wieder muss der Held seine und die Handlungen seines Volkes überdenken.
Nach einem schier endlosen Krieg zwischen dem Königreich Hebalon und den Zeriths begeht der Herrscher Halderon Selbstmord, in der Hoffnung sein Sohn Hal Tara könnte Frieden über das Land bringen. Doch durch die Intrigen seines machthungrigen Onkels Nezo beeinflusst, beschließt dieser den Tod des Vaters zu rächen. Er zieht in das Land der verfeindeten Zeriths und lässt seine kleine Schwester alleine mit dem bösen Onkel und dessen Kumpanen zurück. Auf seinem gefahrvollen Weg begegnet er der schönen Zita, die ihm bei seiner schweren Aufgabe nicht nur zur Seite steht.

Die Marionetten transportieren trotz ihrer immer gleichen Mimik eine Menge Gefühl und scheinen nicht nur zu lieben und zu hassen, sondern auch zu kämpfen und zu leiden. Die geradezu philosophische Übertragung der Marionetten-Fäden auf das Schicksal des Lebens ist sehr gelungen und macht Spaß zu betrachten. Die Figuren versuchen nicht menschlich zu sein, sondern bleiben mit jedem Holzspan Marionette und das macht die Faszination des Films aus. So besteht das Ziel eines Kampfes auf Leben und Tod nicht darin dem Gegner das hölzerne Herz zu durchbohren, sondern den Lebensfaden zu kappen oder zumindest eine Hand unbrauchbar zu machen, indem der Führungsfaden zertrennt wird.

Als Bonusmaterial kann man das Making-of betrachten, das nicht nur zeigt, wie schwer es ist fähige Marionettenspieler zu finden, sondern auch den Aufbau des Settings anzupassen.

Insgesamt ist dieser Film durchaus empfehlenswert und besticht nicht nur durch seine experimentelle Gestaltung, sondern auch durch die liebevolle Charakterdarstellung.

31. August 2012, von Laura 'Laura' Haertel

Strings - Fäden des Schicksals

DVD

Release (D)16.08.2012
GenreTrickfilm Fantasy Abenteuer Drama Animation
DistributorKNM Home Entertainment GmbH
Laufzeit1h 32m
RegieAnders Rønnow Klarlund