Review (DVD): Girlfriend Experience - aus dem Leben eines Luxus-Callgirls

Eines der wohl ältesten Geschäfte wird hier von der Seite eines Luxus-Callgirls erzählt. Mit welchen Problemen muss sich eine hoch bezahlte Prostituierte täglich befassen ...

In einer Nacht 2.000 Dollar verdienen, eine Summe, für die die meisten mehr als einen Monat arbeiten müssen. Chelsea bekommt diesen Lohn für eine Nacht. Dafür verkauft sie nicht nur ihren Körper, sondern auch Emotionen. Sie spielt für eine vereinbarte Zeit die Partnerin ihrer Kunden. Mit allem, was dazugehört. Sei es sie zum Essen, Kino oder Theater zu begleiten, ihnen zuzuhören, wenn es um Probleme geht oder einfach nur mit ihnen ins Bett zu gehen. Dies betreibt die junge Frau mit großer Sorgfalt, führt Buch darüber, was sie an welchem Abend getragen und was gesagt wurde. Finanziell ist sie unabhängig von ihrem Freund, der als Fitnesstrainer um eine Gehaltserhöhung kämpft. Die beiden haben für sich eine Lösung gefunden, mit der Chelsea ihren Job ausüben kann. Problematisch wird das Ganze, als Chelsea von einem verheirateten Geschäftsmann gebucht wird, mit dem sie viele gleiche Interessen pflegt. Chris, Chelseas Freund ist das erste Mal eifersüchtig, kann er sich nicht vorstellen, dass jemand seine Familie für ein Callgirl verlässt. Zudem sieht Chelsea Kunden mit anderen Callgirls und sieht gleich ihre Fälle schwimmen, zumal ihr ein Kunde droht ihren Service schlecht zu bewerten, sollte sie ihm nicht kostenlos zur Verfügung stehen.

Auf dem Cover liest sich dies noch recht spannend, doch in den ersten Minuten des Films kommt dann die Ernüchterung. Die Geschichte wird von Chelsea und ihrem Freund Chris erzählt. Sie erzählt es einem interessierten Mann in einem Café, er erzählt es seinen Freunden auf dem Weg zu einem Party-Wochenende. Natürlich gibt es zu den Erzählungen immer wieder Einblendungen, die das Geschehnis wieder geben. Der Film wirkt mehr wie eine Dokumentation, in dem das Tagebuch einer Luxus-Prostituierten offen gelegt wird. Es fehlen Höhen und Tiefen, bzw. werden diese völlig emotionslos wiedergegeben. Die Protagonistin zeigt nur einmal einen Anflug von Gefühlen und weint, den restlichen Film wirkt sie sehr kühl. Zwischen den Zeilen erfährt der Zuschauer, was sich Chelsea wünscht, wonach sie sich sehnt, doch kommt dies nur nebensächlich zur Geltung. Ich kann nicht beschreiben, was genau dem Film fehlt. Er fängt mittendrin an und hört ebenso mittendrin auf. Es ist einfach ein Einblick in das Leben eines Luxus-Callgirls.

Fazit

Arthaus-Fans dürfen sich freuen, wird ihnen der Film sicher gefallen. Wer mehr Aktion und Story möchte, sollte weiter zu den bekannten Hollywoodfilmen greifen. Der Film ist in Ordnung, doch die große Unterhaltung wird hier nicht geboten.

2. Oktober 2013, von Andrea 'Andrea K.' Krieg

Girlfriend Experience - Aus dem Leben eines Luxus-Callgirls

DVD

Release (D)18.01.2013
GenreDrama Erotik
Laufzeit1h 14m
DarstellerSasha Grey