Review (Blu-Ray): A Young Doctor's Notebook - Staffel 1

Syphilis, verstümmelte Gliedmaßen und Eitergeschwüre - das Grauen wartet auf den jungen Arzt (Daniel Radcliffe), der trotz zahlreicher Bestnoten anno 1917 von Moskau in die tiefste russische Provinz verlegt wird. Hier herrschen Armut, Trostlosigkeit und medizinische Unaufgeklärtheit, außerdem wird er anfänglich von seinem eigenen Personal aufgrund seiner Unerfahrenheit und seinem rein theoretischen Wissen auch nicht ganz vollgenommen.

Ein wenig Unterstützung erhält er jedoch von ...

... seinem älteren Alter Ego (Jon Hamm), mit dem nur er Kontakt aufnehmen kann und das kein anderer sieht. Allerdings macht es ihm sein zweites Ich auch nicht leichter, sondern ärgert ihn mit zynischen Kommentaren zu seinen Patienten und zu seiner Situation. Nicht nur sein eigener Gesundheitszustand verschlimmert sich bald darauf, er muss immer neues und schlimmeres Leid kennenlernen, während die Arbeit deprimierender und trostloser wird. Ergebnis: Die Katastrophe kommt näher und näher, denn der Zugang zu gewissen Medikamenten ist für einen Arzt in seiner Position besonders leicht ...

Ein BBC-Kurzserie (die vier Folgen dieser ersten Staffel sind insgesamt nicht mal 90 Minuten lang) mit Daniel Radcliffe?
Gemäß Werbetext mit reichlich schwarzen Humor ausgestattet?
Und das Ganze mit FSK-16 ausgestattet?
Hört sich nach einer juxigen Sause mit dezentem britischen Humor an, ist es aber ganz und gar nicht!

Was besonders auffällt: Für eine FSK-16-Freigabe bietet A Young Doctor's Notebook extrem splattrige Effekte und man sollte sich die Serie nicht auf nüchtern Magen ansehen - den Operation wie Beinamputation und das Legen einer künstlichen Atemröhre werden extrem blutig-realistisch gezeigt, auch die Schmerzen der Kranken und die Leiden des Doktors werden komplett ungeschönt dargestellt.

Hinzu kommt eine ziemlich trostlose Atmosphäre: Das Krankenhaus liegt derart tief in der Provinz, dass alle Anwesenden von der russischen Revolution so gut wie nichts mitbekommen. Die Armut und die Verzweiflung der Einheimischen rückt immer wieder in den Fokus, auch dass ganze Familien von der Syphilis bedroht sind und Unkenntnis über moderne Medizin die gesundheitliche Situation vieler noch verschlimmert. Gleichzeit zeigt sich für unseren titelgebenden jungen Doktor, dass die akademische Ausbildung absolut keine Vorbereitung auf das wahre Leben ist ...

Anfänglich recht gewöhnungsbedürftig ist das Erscheinen des alten Arztes in der Welt des jungen Arztes, auf eine Erklärung hierfür wird komplett verzichtet. Dafür verleiht dieses ungleiche Paar der Serie auch eine gewisse Originalität und sorgt dann doch für einige schwarzhumorige Schmunzler, die einem aber meistens gleich wieder im Hals steckenbleiben.
Von der technischen Seite her ist A Young Doctor's Notebook perfekt gemacht - stimmige und detailreiche Kulissen, exzellente Darstellerinnen und Darsteller (nicht nur Daniel Radcliffe und Jon Hamm, sondern auch die Nebenrollen) sowie eine gute Kameraführung und ein gelungener Soundtrack. Das Gleiche gilt auch für die Blu-Ray-Veröffentlichung von polyband, die bild- und tontechnisch wirklich gelungen ist.

Fazit

A Young Doctor's Notebook - Staffel 1 ist wirklich harter Tobak und eindeutig mehr Drama als schwarze Komödie. Wer sich von für FSK-16 ziemlich herben Splattereffekten nicht abschrecken lässt, der kriegt eine perfekt produzierte und von guten Darstellern getragene aufwühlende Geschichte geboten, die man so leicht nicht vergisst.

3. Januar 2014, von Reinhard 'Reinifilm' Rieß

A Young Doctor's Notebook - Staffel 1

Blu-ray Disc

Release (D)29.11.2013
GenreDrama Komödie
Distributorpolyband Medien GmbH
DarstellerDaniel Radcliffe Jon Hamm
RegieAlex Hardcastle