Gamescom in Köln: Brasilianische Kreativität

Die brasilianische Gaming-Industrie boomt: Mit 60 Millionen Gamern und einem Umsatzvolumen von 4,1 Millionen Dollar zählt sie zu den Top13 weltweit. Auf der Gamescom in Köln, der weltweit größten Messe für Computer- und Videospiele, präsentiert sie sich im brasilianischen Pavillon mit 18 Unternehmen dem Fachpublikum - unterstützt vom Brazilian Game Developers Export Program (BGD) und Apex Brasil, der brasilianischen Agentur zur Förderung von Handel und Investitionen.

Fokus auf Austausch und Kooperation
Marcia Nejaim, Business Director bei Apex Brasil

Brasilien verfügt über eine große Community talentierter Spieleentwickler, deren internationales Ansehen wir stärken wollen. Daher freuen wir uns sehr über interessante und investigative Begegnungen zum Ausbau unserer Partnerschaften - mit Gamern wie mit Geschäftspartnern.

18 Unternehmen sind vertreten, zu ihnen zählen Aquiris Game Studio S.A., Arcolabs, UOL BoaCompra, Canvas Games, Gameplan Consulting, Epopeia Games, Hoplon Infotainment, Joysticket, Kokku, Level Up!, Interactive Ltda, Loomiarts, Lumentech, Manifesto Games, Nano Biztools, Oktagon Games, Sinergia Studios, Tapps Games, Virgo Game Studios sowie Webcore Games.

Brasiliens Gaming-Industrie im Aufwind
„Die Spieleindustrie hat sich zu einer der am schnellsten wachsenden Industrien Brasiliens entwickelt. Für 2019 ist ein weiteres Wachstum von 13 Prozent avisiert“, sagt Roberto Jaguaribe, Präsident von Apex Brasil, der brasilianischen Agentur für Handel und Investitionen. Jüngste Daten des brasilianischen Kulturministeriums, erhoben durch eine Umfrage mit 375 brasilianischen Firmen, belegen den Trend. Zwischen 2016 und 2017 wurden rund 1.700 Spiele produziert. 43 Prozent der produzierten Spiele sind Mobile-Games und 24 Prozent Computerspiele. Mit zehn Prozent nehmen Virtual-Reality-Technologien einen höheren Stellenwert ein, als Konsolenspiele, die lediglich fünf Prozent ausmachen. Insgesamt stieg die Anzahl der produzierten Spiele in diesem Zeitraum um knapp 30 Prozent. Weiterhin erhöhte sich auch der Frauenanteil in der brasilianischen Gaming-Industrie auf 21 Prozent und hat sich damit seit 2014 verdreifacht.

Das Besondere an Brasiliens Spieleindustrie ist vor allem die Beziehung zum Staat. Rund 84 Prozent der befragten Unternehmen empfinden die staatliche Unterstützung durch Regierung und Verbände als wichtig, weitere 71 Prozent planen, auf öffentliche Zuschüsse zurückzugreifen.

Games-Branche auf Erfolgskurs
In diesem Jahr feiert die Gamescom ihren zehnten Geburtstag und setzt seinen Erfolgskurs weiter fort: Vom 21. bis 25. August werden rund 350.000 Besucher auf 201.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche erwartet. Mit Ausstellern aus rund 40 Ländern unterstreicht die Gamescom erneut ihre Position als Europas führende Businessplattform der wachsenden Games-Branche. In der Business Area entstehen 16 Länder-Pavillons mit Spiele-Herstellern, Verbänden und Dienstleistern aus Brasilien, Belgien, China, England, Frankreich, Hongkong, Italien, Japan, Kanada, Korea, Malta, Niederlande, Schweden, Schweiz, Spanien und Taiwan.

21. August 2018, von Andreas 'ResQ' Nix

Gamescom 2018

Event

Websitegamescom.de
OrtKöln
Beginn21.08.2018
Laufzeit5 Tage

Mehr zu diesen Themen