gamescom 2019: Astragon - Firefighting Simulator

„Ich werde Feuerwehrmann“ dürfte nicht nur Grisus wunsch gewesen sein. Die Feuerwehr wirkt eine enorme Anziehungskraft nicht nur auf die Jüngeren aus. Mit dem Firefighting Simulator kann man nun von zuhause aus, eben jenem Wunsch nachgehen.

Bei diesem Spiel kann man sich vollkommen ausleben, was die Feuerwehr betrifft. Grafisch ist wirklich sehr anspruchsvoll, und eine wahre Freude. Aber technisch braucht sich das Spiel auch nicht zu verstecken. Das fängt bereits damit an, dass man den Einsatz überhaupt erst einmal planen muss. Welche Fahrzeuge brauche ich alles am Einsatzort und welche Aufgaben sollen von den Einsatzkräften bereits vor Ort schon erledigt werden. Dort endet es aber noch lange nicht. Selbst die Stadt ist riesig, mit vielen unterschiedlichen Gebäuden, wodurch der Einsatz jedes mal etwas anders wird.

Mit dem Fahrzeug am Einsatzort angekommen, sind die bereits verteilten Aufgaben schon von den Einsatzkräften vor Ort erledigt worden. So sind zum Beispiel bereits Schlauchleitungen verlegt, und alles, oder mit dem Löschen wurde bereits begonnen.

Während der Mission hat man selbst die Möglichkeit, nur den Einsatz selbst zu koordinieren, und die Aufgaben an die vorhandenen Einsatzkräfte zu verteilen, oder man schreitet selbst zur Tat. Dabei kann man entweder kleinere Zubringarbeiten von den sehr gut agierenden Einsatzkräften erledigen zu lassen, oder man löscht das gesamte Feuer vollkommen alleine, ohne die Hilfe der anderen Einsatzkräfte. So kann man unterschiedliche Herangehensweisen testen, und sich mit anderen Messen.

Die Einsätze selbst reichen von einfachem Löschen der Häuser bis zu Personen aus dem Haus retten. Und hier kommt der interessante Part von Firefighting Simulator. Es wurde eine realistische Physik sowie eine dynamische Feuerentwicklung in das Spiel implementiert. Wie sich das Feuer entwickelt, hängt immer von den Gegebenheiten und den Aktionen der Einsatzkräfte ab.

Haben wir einem Raum zum Beispiel plötzlich Luft zugeführt, kann es zu einem Backdraft kommen, der die weitere Vorgehensweise deutlich ändert. Auch ist die Rauchentwicklung realistisch und abhängig vom Vorgehen. Je nachdem welcher Stoff gerade brennt, muss auch das Löschmittel angepasst werden. Handelt es sich beispielsweise um einen Fettbrand, führt das Löschen mit normalem Wasser dazu, dass es eine Explosion gibt, und sich der Brand deutlich schneller im Haus verteilt.

Wer möchte, kann das Spiel auch mit bis zu 3 weiteren Spielern im Coop spielen, und so gemeinsam Spaß beim Löschen zu haben. Selbstverständlich hat sich Astragon auch darum gekümmert, die original Lizenzen für Fahrzeuge und Werkzeuge zu bekommen, um das Spielgefühl so realistisch wie möglich zu halten.

Wer sich als Feuerwehrmann behaupten möchte, hat spätesten 2020 auf dem PC die Möglichkeit dazu.

12. September 2019, von Andreas 'ResQ' Nix

astragon Entertainment GmbH

Publisher

Websiteastragon.de
Facebookfb/astragonEntertainment

gamescom 2019

Event

Websitegamescom.de
OrtKöln
Beginn20.08.2019
Laufzeit5 Tage

Mehr zu diesen Themen

Reviews & Previews