Feature | 10 Dinge, die ihr (vermutlich) noch nicht über Bela B. wusstet

Für alle Liebhaber von schrägen Komödien erscheint mit KING PING - TIPPEN TAPPEN TÖDCHEN ab 15. Mai 2014 ein kultiges Highlight auf Blu-ray und DVD. Der skurrile Mix aus Comedy, Crime, Trash und viel Musik überzeugt durch schrille Dialoge, schräge Figuren, eine ordentliche Portion schwarzem Humor und einem Soundtrack, der von Soul-, Rock- bis Retrosound reicht.

10 Dinge, die ihr (vermutlich) noch nicht über Bela B. wusstet

1.) Bela B. heißt eigentlich Dirk Felsenheimer.

2.) KING PING ist bei weitem nicht der erste Film, in dem Bela B. mitspielt, aber der erste, in dem er als Frau zu sehen ist - nämlich als singende Friseuse und Szenemutti Biggi. Fans des Musikers Bela B. kommen hier ebenfalls auf ihre Kosten, schließlich steuerte das Multitalent auch den Titelsong des Films bei!

3.) Dass Bela auf der Bühne meistens stehend Schlagzeug spielt, ist NICHT auf ein schmerzhaftes Rückenleiden zurückzuführen, sondern seine freie Entscheidung.

4.) Seinen international bisher reichweitenstärksten Kino-Auftritt hatte er mit seiner - im Vergleich zu den Parts von Brad Pitt und Christoph Waltz zugegeben doch etwas kleineren - Rolle eines Platzanweisers in Quentin Tarantinos Film INGLOURIOUS BASTERDS. Daneben glänzte Bela B. beispielsweise auch als Synchronsprecher in PAUL - EIN ALIEN AUF DER FLUCHT, als Hörspiel- und Hörbuch-Sprecher sowie in zahlreichen weiteren Kino- und TV-Rollen.

5.) Bela ist ein großer Horror-Fan. Nicht ganz zufällig geht sein Künstlername daher zum Teil auf Darstellerlegende Bela Lugosi zurück. Der andere Teil - das „B.“ - leitet sich wohl von „Barney Geröllheimer“ ab, einem von Belas frühen Spitznamen (Felsenheimer <-> Geröllheimer ... ihr versteht den Zusammenhang?!).

6.) Bedingt durch die Verletzungen nach einem schweren Autounfall im Jahr 1999 musste Bela B. sich von einigen seiner Tattoo-Motive am rechten Arm verabschieden, darunter das Zeichen seiner ehemaligen Band „Depp Jones“ und Elvis Presleys „Taking Care of Business“-Blitzlogo.

7.) Nach seinem Schulabschluss war Bela einst kurzzeitig der Überzeugung gewesen, Polizist werden zu wollen. Zwei Wochen nach Ausbildungsbeginn revidierte er seine Meinung jedoch und begann eine Lehre als Verkäufer, was ihn allerdings auch nicht lange fesseln konnte. Eigentlich wollte er zwischendurch auch mal Grafiker werden, aber letztlich legte er sich dann auf den Beruf des Schaufensterdekorateurs fest und beendete diese Ausbildung tatsächlich auch.

8.) „Sein Leben war Rock“ - antwortete Bela einmal in einem Interview auf die Frage, was auf seinem Grabstein stehen sollte.

9.) Farin Urlaub, den Sänger der später gemeinsam gegründeten Band „Die Ärzte“, lernte Bela 1981 beim Pogo im Ballhaus Spandau kennen.

10.) Heute wohnt Bela B. mit Frau und Kind in Hamburg - eigentlich kommt er aber natürlich aus Berlin (aus Berlin!), wo er 1962 geboren wurde.

9. Mai 2014, von Markus 'Markus S.' Schaffarz

KING PING – TIPPEN TAPPEN TÖDCHEN

Blu-ray Disc

Release (D)15.05.2014
GenreKomödie
DistributorSchröder Media
DarstellerSierk Radzei Hans-Martin Stier Lilay Huser Christoph Maria Herbst BELA B.