Asmodee Digital lässt Spieler ab März 2018 um die Wette leiden - mit Gloom für PC auf Steam

Asmodee Digital hat eine Partnerschaft mit Sky Ship Studios bekannt gegeben, deren Zweck die Umsetzung des Deck-Building-Spiels Gloom ist. Das Spielprinzip von Gloom ist außerordentlich unerfreulich: Es gilt so viel Unglück wie möglich über die eigene Familie zu bringen, während man den Mitspielern eben dieses Unterfangen durch das Arrangieren erfreulicher Ereignisse möglichst schwer macht.

Die digitale Umsetzung lässt ab März 2018 den Kopf auf Steam hängen und schlurft später 2018 auf mobile Plattformen.

Die neuen Inhalte, die Sky Ship durch die Partnerschaft mit Asmodee Digital in der PC-Version umsetzen kann, sind zum Verzweifeln:

  • Freundesliste: Geteiltes Leid ist doppeltes Leid. Daher wird man in Gloom seine Mitspieler auf die Freundesliste setzen und darüber chatten können, um zusammen zu leiden.

  • Einzelspieler: Einen Einzelspieler-Modus in ein Gesellschaftsspiel einbauen, um alleine gegen computergesteuerte Gegner zu spielen? Richtig traurig.

  • Dynamischer Austausch durch Bots: Ist online mal ein Spieler zu gut drauf, um weiter zu machen und verlässt das Spiel, wird er sofort durch einen KI-Gegner ausgetauscht.

  • Karma-System: Gloom wird Asmodee Digitals Karma-System nutzen, um gutes Verhalten (wie Spiele nicht mitten im Match verlassen, etc.) zu belohnen und das Erstellen von Spielen mit einem Mindest-Karma-Wert zu ermöglichen.

  • Plattformübergreifende Spiele (bald verfügbar): Dank der Cross-Platform-Kompatibilität haben Spieler ab der Veröffentlichung der mobilen Version 2018 die Wahl, mit welcher Plattform sie unglücklich sein wollen.

3. Dezember 2017, von Markus 'Markus S.' Schaffarz

Asmodee Digital

Entwickler

Mehr zu diesen Themen