10. gamescom congress: Think Tank für Digitalisierung

Der gamescom congress ist Europas führende Konferenz für die Potenziale von Computer- und Videospielen in Gesellschaft und Wirtschaft. Der diesjährige Kongress am 22. August 2018 überzeugt durch ein breites Themenspektrum und zeigt auf, dass Games-Technologien in nahezu allen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Bereichen helfen, die Digitalisierung zu meistern.

Der Kongress findet 2018 zum zehnten Mal im Rahmen der gamescom statt, dem weltweit größten Event für Computer- und Videospiele. Tickets für den gamescom congress sind ab sofort auf www.gamescom-congress.de erhältlich.
Bis einschließlich 10. Juli 2018 werden Karten zum Vorzugspreis angeboten.

Auf vielfältige Weise belegt der gamescom congress, dass Computer- und Videospiele mehr als ein Unterhaltungsmedium sind. Mit über 850 Teilnehmern avancierte der gamescom congress im Jahr 2017 zum Think Tank für Digitalisierung weit über die Games-Branche hinaus. Die Konferenz richtet sich an Kulturschaffende, Pädagogen, Politiker, Wissenschaftler, Journalisten und Wirtschaftsvertreter aller Branchen.

Wie können Spiele Wissen vermitteln? An welchen Stellen kann die Industrie von Games profitieren? Wie beeinflussen Spiele unser Zusammenleben? Um diese und viele weitere Fragen geht es in über 30 Programmpunkten, verteilt auf fünf Tracks:

  • Leben mit Games (Beispiele: Erinnerungskultur, eSports, Kunst)

  • Lernen mit Games (Beispiele: Medienbildung, Jugendschutz)

  • Innovation mit Games (Beispiele: Künstliche Intelligenz, Kryptowährung)

  • Wirtschaft und Games (Beispiele: Autonomes Fahren, Medizintechnik)

  • Recht und Games (Beispiele: DSGVO, Urheberrecht)

Beispiele:
Wie Games den Geschichtsunterricht an Schulen bereichern können, zeigt Maxime Durand auf. Er hat als historischer Berater für Ubisoft am Spiel Assassin's Creed Origins mitgewirkt. In einem gewaltfreien, kostenlosen Update des Spiels, das auch für den Gebrauch an Schulen geeignet ist, können Spieler das alte Ägypten zur Zeit Kleopatras erforschen. In seinem Vortrag „History for all. How Assassin’s Creed transformed into an educative tool” spricht er über die Chancen von Games in der Lehre und den ewigen Kampf zwischen historischer Korrektheit und Spielspaß.
Um die enormen Potenziale künstlicher Intelligenz geht es im Vortrag „Artificial Intelligence and the Future of Games“. Aleissia Laidacker und Ben Schwab leiten das Interaction Lab beim Milliarden-Dollar-Start-up Magic Leap und zeigen, welche Auswirkungen die Intelligenz-Explosion auf alle Formen des digitalen Entertainments hat und künftig noch haben wird.

Das Panel „Erinnerungskultur in Spielen“ diskutiert Computerspiele im Kontext von historischen Ereignissen und gesellschaftspolitischer Verantwortung. Mit dabei sind unter anderem Olaf Zimmermann (Geschäftsführer des Deutschen Kulturrats), Andreas Lange (Direktor des Computerspielemuseums in Berlin) und der Journalist Christian Schiffer vom Bayerischen Rundfunk.

Beginn und Ende der Veranstaltung:
Der Einlass zum gamescom congress 2018 startet am 22. August um 09:00 Uhr.
Die Konferenz findet im Congress-Centrum Nord der Koelnmesse statt und endet um 18:00 Uhr.

Teilnahme:

  • Der Ticket-Shop ist auf www.gamescom-congress.de erreichbar.

  • Der Ticketpreis an der Tageskasse beträgt 85,00 Euro. Bis einschließlich 10. Juli 2018 werden Tickets zum Early Bird-Tarif von 65,00 Euro angeboten.

  • Tickets für Studenten und Pädagogen kosten 35,00 Euro (Nachweis erforderlich).

  • Die Kongresstickets können gegen Aufpreis mit Eintrittskarten für die gamescom (Fachbesucher und Privatbesucher) kombiniert werden.

20. Juni 2018, von Markus 'Markus S.' Schaffarz

Gamescom 2018

Event

Websitegamescom.de
OrtKöln
Beginn21.08.2018
Laufzeit5 Tage

Mehr zu diesen Themen